Zukunftstechnologien

Einige Themen im Bereich IT bzw. Digitalisierung sind aktuell besonders gefragt, gewinnen zukünftig weiter an Bedeutung und beeinflussen daher auch das Wesen und die Rolle von Unternehmen.

Dank moderner Technologien nehmen Unternehmen bereits heute eine bedeutende Funktion im Alltag der Menschen ein. Beispielhaft der wachsende Einfluss KI-basierter Sprachassistenten wie Amazon Alexa, die bereits in vielen Produkten integriert sind, wodurch sie auch in immer mehr Situationen des täglichen Leben Relevanz gewinnen.

Digitaler Fortschritt verändert die Ansprüche an Konsumenten, Arbeitnehmer oder Unternehmer. Um nicht abgehängt zu werden, ist lebenslanges Lernen erforderlich.

Für Experten gilt es daher bereits heute, die Trends und Technologien zu kennen, die Unternehmen und deren Geschäftsmodelle nachhaltig beeinflussen oder verändern könnten.

Autonome Devices

Selbstfahrende Autos, Drohnen und Roboter etc. sind stark in der Entwicklungs- und Erprobungsphase. Künstliche Intelligenz („KI“ oder auch „AI“ – Artificial Intelligence) ist ein enormes, kreatives Entwicklungsfeld und ein entsprechend riesiger Markt in der Digitalisierung.

Auch die Vision intelligenter Schwärme ist inspirierend: Wenn viele Gegenstände autonom und perfekt zusammenspielen, ist ein Eingreifen des Menschen in die Prozesse nicht mehr dauerhaft nötig: wie zum Beispiel in der Industrie, im Straßenverkehr sowie vielen anderen Bereichen des Lebens.

Da sich menschliche Intuition und Ethik jedoch nicht von Robotern ersetzen lassen, bleibt der Mensch als Sicherheits- und Kontrollinstanz gefragt. Um die notwendigen Datenströme in exorbitanter Geschwindigkeit übertragen zu können, wird die Verfügbarkeit von 5G-zum Standard.

Augmented Analytics

Augmented Anaylytics verknüpft die neuesten Entwicklungen im Bereich Virtual Reality, künstliche Intelligenz und Echtzeitanalyse mit reellen Ereignissen und Objekten und erklärt, was die Daten bedeuten, bzw. was sich für Marketer, Personaler oder Führungskraft daraus ableiten und umsetzen lässt.

Maschinelles Lernen („Machine Learning“) optimiert zum Beispiel unter anderem die Datenaufbereitung und -verwaltung in großen Analysen. Dies hilft Unternehmen, bessere strategische Entscheidungen zu treffen. Mögliche Anwendungsbereiche sind zum Beispiel in der Personalpolitik, im Vertrieb, im Marketing, im Kundenservice oder im Einkauf.

Künstliche Intelligenz in der Entwicklung

Die „herkömmliche“ Entwicklung von Anwendungen verändert sich dahingehend, dass Entwicklungsteams in Zukunft nicht mehr ohne vorentwickelte, auf KI-Algorithmen basierenden Tools arbeiten.

Alternativ könnte KI auf den Entwicklungsprozess selbst angewendet werden. Ziel ist die Automatisierung und damit die Optimierung verschiedener Funktionen.

Immersive Erfahrung

Die Art, wie wir Menschen die Welt wahrnehmen und mit ihr interagieren, verändert sich. Durch Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) sowie auf Konversationsplattformen sind wir immer öfter und immer länger mit einer neuen, virtuellen Realität verbunden.

Durch die wachsende Zahl an Connected Devices wie Wearables, Anwendungen und Connected-Cars, verschmilzt letztlich auch der Mensch mit dem Internet.

Blockchain

Die Blockchain soll sich näher an der Wahrheit bewegen und mehr Vertrauen und Transparenz in Business-Ökosystemen schaffen, so die Experten.

Fiktionale Gebühren, intransparente Kostenmodelle und absichtliche Verzögerungen im Geldverkehr sollen mit Transaktionsabwicklungen über die Blockchain der Vergangenheit angehören.

Aber auch Blockchain-Anwendungen gewinnen an Bedeutung: zum Beispiel im Healthcare-Management, in der industriellen Konstruktion von Flugzeugersatzteilen oder bei sonstigen Transaktionen, in der sensible Daten und Informationen für jeden der entsprechenden Akteure gesichert einsehbar und überprüfbar gespeichert werden.

Intelligente Räume – „Smart Spaces“

Ein Raum kann eine physische oder digitale Umgebung sein. In einem intelligenten Raum kommen der Mensch und das Internet of Things zusammen: Prozesse, Dienste, Dinge, Algorithmen und Personen interagieren miteinander. Durch das Zusammenspiel entstehende Szenarien oder Erlebnisse werden Mensch und Industrie voranbringen oder uns unterhalten.

Prozessautomatisierung für ein neuartiges Kundenerlebnis

Dank des rasanten Wachstums von Technologien wie maschinellem Lernen, Künstlicher Intelligenz (KI) und künstlichen neuronalen Netzen können Unternehmen noch besser auf die Wünsche ihrer Kunden eingehen. Technologien in diesen Bereichen ermöglichen es, Szenarien zu kombinieren, die Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Kunden noch besser verstehen und vorausschauende Entscheidungen in Echtzeit treffen können.

Fokus auf cloudbasierten Cybersicherheitsplattformen

Die schwerwiegenden Schäden durch Cyberangriffe in der Vergangenheit werden cloudbasierten Sicherheitsanbietern einen Bedeutungszuwachs bescheren. Denn diese auf offenen Programmierschnittstellen (API´s) basierenden Sicherheitssysteme ermöglichen es, neue Technologien schnell und einfach in Plattformen zu integrieren.

So können Unternehmen mit der sich rapide entwickelnden Bedrohungslandschaft Schritt halten.

End-to-End-Programmierbarkeit der Infrastruktur

Unternehmen werden zunehmend mehrere Cloud-Plattformen abonnieren und verstärkt Software-as-a-Service (SaaS) einsetzen.

Durch die Möglichkeit der End-to-End-Programmierbarkeit können sie sich schnell an Veränderungen in der Unternehmenslandschaft anpassen und höhere Ansprüche an Anwendungen und Daten stellen.

Intelligente und kundenspezifische Anwendungen

Software-Lösungen sind in der Lage, Informationen über deren Nutzer zu erheben und immer effektiver zu verarbeiten. Demnächst wird es Anwendungen geben, die auf Basis dieser Daten automatisch Veränderungen an ihrer eigenen Funktionalität vornehmen und so das Nutzererlebnis verbessern.

Dank künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen wird die Produktivität der Mitarbeiter weiter steigen.

Aufstieg des Datenwerts zur zentralen Größe

Bereits seit einigen Jahren gelten Daten als wichtigster Rohstoff im Zeitalter der digitalen Transformation. In den kommenden Jahren wird die Bedeutung von Daten weiter zunehmen. Durch sie und den darauf basierenden neuen Geschäftsmodellen lassen sich neue Einnahmequellen generieren.

Um den Wert der Daten zu heben, sind weitere Anstrengungen zur Sammlung, Anreicherung und Auswertung von Daten nötig. Auch die Informationsarchitekturen werden sich verändern. Durch die Optimierung des Datenmanagements gewinnen daher Investitionen in diesem Bereich für Unternehmen in den nächsten Jahren an Bedeutung.

Metaverse

Das Metaverse ist ein Raum der Konvergenz von virtueller und physischer Realität. Es ist zwar noch Zukunftsmusik, denn so wie man es sich vorstellen könnte, existiert es noch gar nicht. Doch Techgigant Facebook zeigt, dass er diese Entwicklung sehr ernst nimmt. Er will sich als einer der großen Player aufstellen will und hat Ende 2021 bekannt gegeben, dass er von nun ab Meta heißen wird.  

Das Metaverse hat in Zukunft das Potenzial einen massiven Einfluss auf unser Arbeitsleben zu nehmen und diese maßgeblich anders zu gestalten. Meetings könnten mit menschlichen Nuancen der Mimik und in einem Raum abgehalten werden, obwohl das Team über die ganze Welt verstreut ist und Zusammenarbeit könnte sich so näher anfühlen als je zuvor – Die Frage, ob Offices überhaupt noch eine Rolle spielen stellt sich ziemlich schnell. Digitale Interfaces und der Kontakt mit Menschen in der echten Welt könnte verschmelzen und alle bisher genanten Technologien könnten in einem Metaverse völlig ungeahnte Möglichkeiten offenbaren.

Für uns bei der eAces zählt der persönlicher Kontakt und ein tiergehender Erleben der Menschen untereinander als die Konstante für eine gesunde und effektive Arbeitsatmosphäre. Ob das Metaverse diese Konstante auch tatsächlich abbilden kann, kann nur die Zukunft zeigen.